Intensivstraftäter als Vorzeigefußballer?
Heute wollen wir einem Artikel aus dem Jahr 2018 etwas Aufmerksamkeit schenken. Dies tun wir aus dem Hintergrund, dass über den Täter nichts weiter Nennenswertes berichtet wurde. Uns liegen nun bestätigte Informationen vor, die den Täter und die Herkunft des Täters entlarven. Boyens Medien haben den Artikel vom 4. Juli 2018 wohl bewusst kurzgehalten und jegliche Information zum Täter verschwiegen bzw. verschleiert.

Tatort ist der Nachtclub Pahlazzo in Pahlen, in der Nähe von Heide. Es wurde in jener Nacht ausgiebig im Rahmen eines Abiballs gefeiert und gejubelt. Dem Gastwirt in jener Nacht war danach ganz und gar nicht zum Jubeln. Er wurde mit einem Hubschrauber und lebensgefährlicher Verletzung in die Kieler Augenklinik geflogen.

Zeugenaussagen zu Folge hat die Feier nichts mehr mit einer gesitteten Feier zu tun gehabt. Rudolf Diener, der Gastwirt, hatte von einem Gast einen schweren Schlag ins Gesicht bekommen. Dieser war so schwer, dass er schwerletzt zu Boden ging. Der Schläger war allerdings kein Gast des Abiballs, sondern ein Gast von außerhalb. Die Polizei ermittelte den Täter als polizeibekannten, mittlerweile 20-jährigen Heider.

Diese Darstellung des Täters können wir von der NPD so nicht stehen lassen. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um den 20-jährigen A.S. (aus rechtlichen Gründen schreiben wir den Namen hier nicht aus) mit Migrationshintergrund. Er soll nach Angaben zu Folge Fußballer des Heider SV sein. Momentaner Marktwert 50000 Euro. Der Heider SV schweigt zu den Vorwürfen, was uns weiter bestätigt. Weiterhin ist der Täter A.S. seit seinem 14ten Lebensjahr ein polizeibekannter Intensivtäter. Es stellt sich uns die Frage, warum darf ein Intensivtäter mit türkischem Migrationshintergrund weiter unbescholten beim HeiderSV Fußball spielen. Ist das in der Regionalliga so üblich?

Über die Bestrafung des Täters ist noch nichts bekannt, aber vermutlich gabs auch hier wieder den sogenannten Migrantenbonus und ein bloßes Fingerheben des Richters oder der Richterin.

Es ist unfassbar dass A.S. als Vorzeigebeispiel für gelungene Integration gilt.

Ralf Schmalle



zurück

Mark Proch am Infostand

Neue Schleswig-Holstein-Stimme erschienen!

Die aktuelle Ausgabe unserer Schleswig-Holstein-Stimme kann jetzt auch als PDF auf unserer Weltnetzseite gelesen werden. Haben sie Interesse unsere Zeitschrift regelmäßig zu erhalten, dann melden Sie sich bei uns, denn gegen einen geringen Unkosten­beitrag schicken wir Ihnen die SH-Stimme regelmäßig zu. Die aktuelle Ausgabe können Sie hier lesen: